Vogeltränke17.06.2020 Als eine Kundin bei der Wasserversorgung Rheinhessen-Pfalz (wvr) anfragte, ob sie eine Wassertränke am historischen Hochbehälter in Guntersblum aufstellen dürfe, hat sich das Unternehmen sehr gefreut, dieses Anliegen unterstützen zu können.

Ulrike Laubenheimer wohnt im nahegelegenen Kellerweg. Dort kann sie jede Nacht den Gesang der Nachtigallen hören, was sie letztendlich auf die Idee brachte, eine Vogeltränke an dem Hochbehälter aufzustellen. „Besonders die steigenden Temperaturen erschweren es den Tieren, ausreichend Wasser zu finden“, betont Frau Laubenheimer. Sie kümmert sich bereits am jüdischen Friedhof in Guntersblum um eine solche Tränke und wollte nun eine weitere Wasserstelle für die ansässige Tierwelt schaffen. Mithilfe eines Mitarbeiters der wvr konnte sie diese am Hochbehälter aufstellen und wird künftig dafür Sorge tragen, dass dort stets frisches Wasser zur Verfügung steht. Das Auffüllen funktioniert dabei ganz einfach mit einer Gießkanne durch den Zaun. „Das Thema Nachhaltigkeit und Artenschutz nimmt bei uns einen großen Stellenwert ein. Daher freuen wir uns über jeden kleinen Beitrag, den wir dazu leisten können“, betont Ronald Roepke, der Geschäftsführer der wvr.

Die Folgen des Klimawandels stellen nicht nur die Menschen vor eine große Herausforderung, auch die Tierwelt leidet unter den steigenden Temperaturen und der Trockenheit im Sommer. Vor allem Vögel und Insekten sind bei großer Hitze auf ausreichend Wasser angewiesen.

 

SDG icon DE 15

Schon gewusst?

Die wvr beteiligt sich an der Umsetzung der wichtigen Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserem Wasserblog: https://www.wvr.de/wasser-blog/agenda-2030