Logo FörderpreisAuch in diesem Jahr haben die Versorgungsunternehmen der Region zum Förderpreis-Wettbewerb der Versorgungswirtschaft aufgerufen. Gesucht wurden Absolventen rheinhessicher Hochschulen, die im Studium gute Leistungen erzielt haben und herausragende Abschluss-arbeiten vorweisen konnten. Die Entscheidung ist nun gefallen und die Jury freut sich, zwei würdige Preisträger vorstellen zu dürfen.

Da die offzielle Vergabe des Förderpreises erst im Rahmen des „Energietages Rheinland-Pfalz“ am 3. September stattfindet, verraten wir an dieser Stelle auch nur so viel:

Beide Preisträger haben an der TH Bingen studiert und die Jury durch ihre innovative Vorgehensweise bei ihren Masterabschlussarbeiten beeindruckt.

Der Energietag wird von der Transferstelle Bingen (TSB) in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau veranstaltet. Aufgrund der außergewöhnlichen Umstände hat sich der Planungsstab der TSB in diesem Jahr für eine Hybridveranstaltung entschieden und lädt mit einem hochinteressanten Programm zur physischen oder digitalen Teilnahme herzlich ein. U.a wird die rheinlandpfälzische Umweltministerin Ulrike Höfken Vortragende sein und gegen 13 Uhr erfolgt die offizielle Übergabe des Förderpreises der Versorgungswirtschaft.

 

Hintergrundinformationen:

  • Wer verbirgt sich hinter der „Versorgungswirtschaft Rheinhessen“?

Die Förderer sind:

  • Rheinhessische Energie- und Wasserversorgungs-GmbH, Ingelheim am Rhein
  • EWR Netz GmbH, Worms
  • Wasserwerk Zweckverband Seebachgebiet, Osthofen
  • Stadtwerke GmbH, Bad Kreuznach
  • Bingen Netz GmbH, Bingen
  • Wasserversorgung Rheinhessen-Pfalz GmbH, Bodenheim

 Wofür steht der Förderpreis?

Versorgungsunternehmen der Region vergeben seit nunmehr 20 Jahren den Förderpreis um den akademischen Nachwuchs auf dem Gebiet der Energie-, Versorgungs- und Abwasserwirtschaft zu fördern. Weitere Infos unter www.foerderpreis-rheinhessen.de

  • Energietag Rheinland-Pfalz – Wo erfahre ich mehr?

Auf der Website der Transferstelle Bingen kann das Programm eingesehen werden und die Anmeldung erfolgen.