MdL Heiner Illing zu Gast bei der wvr

SDG icon DE 06Welche Herausforderungen muss ein Wasserversorger bewältigen, um zuverlässig ausreichend Trinkwasser in guter Qualität bereitstellen zu können? Genau diese Frage war Hintergrund des Besuches von Heiner Illing, Landtagsabgeordneten der SPD bei der Wasserversorgung Rheinhessen-Pfalz GmbH (wvr).

Ronald Roepke, Geschäftsführer der wvr, hieß den Gast im Wasserwerk Guntersblum willkommen und gab in einer Präsentation einen kurzen Überblick über das Unternehmen, zum aktuellen Stand der Wasserversorgung in Rheinhessen und der Nordpfalz und auch zu den Zukunftsaussichten zum Erhalt der Versorgungssicherheit. der stetig steigende Wasserbedarf, z.B. durch auf die Folgen des Klimawandels und den demografischen Wandel, wurden thematisiert.

Nach einem Fachgespräch über technische Innovationen, Hochwasser- und Naturschutz, Nachhaltigkeit und Daseinsvorsorge folgte ein Besuch der kürzlich eingeweihten Hybrid-Netzersatzanlage (weitere Infos) und eine Besichtigung durch das Wasserwerk, die von Dr. Martin Launer, Leiter des Betriebsmanagements geführt wurde.

Ein zentraler Punkt waren immer wieder die steigenden Herausforderungen an eine zukunftsfähige und sichere Trinkwasserversorgung. Im Gespräch stellte Roepke heraus, dass von Seiten der wvr auch gemeinsame Handlungsfelder und Lösungskonzepte gemeinsam mit dem Land RLP gewünscht seien. „Es braucht auch einen politischen Gestaltungswillen“, so Roepke. Er betonte vor allem den drängenden Handlungsbedarf in Rheinland-Pfalz, sowohl durch die Unternehmen als auch in größeren Zusammenhängen.

„Wasser ist keine unendliche Ressource!“, bestätigt Illing. „Wasserversorgung ist insbesondere auch aufgrund der kleinteiligen Struktur in Rheinland-Pfalz ein Inselsystem!“ Sinnvoll seien Solidargemeinschaften in größeren Einheiten, angedacht sei auch ein überregionales Verbundsystem, so etwa zur Unterstützung des Bereichs Grünstadt, meint Roepke. „Zusammenarbeiten - Synergien nutzen: Wir müssen größer denken!“

Heiner Illing, unter anderem Mitglied im Ausschuss für Umwelt und Forsten sowie im Ausschuss für Klima, Energie und Mobilität, verspricht, die Informationen in die Parlamentsarbeit einzubringen und die Kommunikation mit der Politik herzustellen. 

2022 Besuch Iling 2Karin Kinast, Heiner Illing und Dr. Martin Launer (l. nach r.) in der Leitwarte des Wasserwerks Guntersblum    2022 Besuch Iling 3Ronald Roepke, Heiner Illing und Karin Kinast vor der neuen Hybrid-Netzersatzanlage

© Wasserversorgung Rheinhessen-Pfalz GmbH

Wasser für pure Lebensfreude