Uferfiltratwerk Bodenheim

Mit der Inbetriebnahme des Uferfiltratwerks in Bodenheim im Dezember 1996 hat die wvr einen wesentlichen Beitrag zur Sicherung der Wasserversorgung in Rheinhessen geleistet.

Das uferfiltrierte Grundwasser wird aus zehn Brunnen, einer sogenannten Brunnengalerie, in rund 210 m Entfernung zur Rheinmitte gewonnen. Die Brunnen sind zwischen 11 und 14 m tief.

 

 

Wasser strömt der Brunnengalerie von zwei Seiten zu:


1. Grundwasser von der Landseite, das ansonsten in den Rhein abgeflossen wäre.


2. Uferfiltriertes Wasser, welches in der Flusssohle versickert. Auf diesem Weg findet eine sehr wirksame, natürliche Aufbereitungsstufe statt. Die Kiese und Sande des Untergrundes wirken wie ein feines Sieb. Die Fließzeit vom Rhein bis in die Brunnen beträgt im Mittel 25 Tage. Dadurch ist sichergestellt, dass die Verweilzeit des Uferfiltrats ausreichend lang ist und somit die mikrobiellen Abbauvorgänge im Untergrund gewährleistet sind.

 

Bodenschichten

 

Mit der Anlage werden 950 000 m³ Wasser pro Jahr gewonnen, die sich aus ca. 80 Prozent uferfiltriertem Rheinwasser und rund 20 Prozent landseitigem Grundwasser zusammensetzen.

 

Uferfiltrat-Broschüre als PDF