Azubiprojekt bringt Nisthilfen an den Start

SDG icon DE 04Auszubildende, Kitakinder, Erzieherinnen, Wildbienen und ein Wasserversorger: Die Umweltpädagogin der wvr, Petra Lescher,  hat sie im übertragenen Sinne alle an einen Tisch gebracht und freut sich nun sehr über die gelungene Teamarbeit. Im ersten Schritt schraubten zwei wvr Auszubildende die Grundgerüste der Nisthilfen zusammen. Zur gleichen Zeit wurden  in den Guntersblumer Kindertagesstätten „Zwergenpalast“ und „Abenteuerwelt“, im Kindergarten „Zukunftswerkstatt!“ sowie dem Hort „Bunte Schule“  kleine Nisthöhlen von fleißigen Helfern in die Eichenholzklötze gebohrt und mit Schleifpapier geglättet.

Im letzten Schritt wurden die vorgebohrten Harthölzer in den Nisthilferohbau eingefügt und in Guntersblum auf dem Ökolehrpfad mit Bodenhülsen standfest installiert. Mit etwas Glück werden noch einige der  Wildbienen-Herbstarten die Nisthöhlen nutzen, ansonsten steht alles für das kommende Frühjahr bereit. „Dann wird man sicherlich Wildbienen dabei beobachten können, wie sie für ihre Eiablage eine Nisthöhle besuchen sowie Pollen und Nektar für die Versorgung der Larve eintragen,“ stellt Petra Lescher klar. Sollten die Röhren bereits verdeckelt sein, sind sie übrigens schon belegt.  „Insekten geraten allerorts durch den Klimawandel und der damit einhergehenden veränderten Vegetation unter Druck und benötigen Unterstützung. Mich macht es stolz, dass wir durch das kooperative Engagement einen kleinen, aber wertvollen Beitrag leisten können“, erklärt Ronald Roepke, Geschäftsführer der wvr. Die Fläche rund um die Station 5 des Ökolehrpfades erfährt mit den Nisthilfen eine Aufwertung und wird zu einem belebenden Modul um Ökosystemzusammenhänge zu vermitteln.

20200618 102144

  20200904 Azubis Bau Nisthilfe    20201026 102145  

 

Hintergrundinformationen:

  • Die wvr fördert mit den Nisthilfeprojekten die biologische Vielfalt in unserem Versorgungsgebiet, indem sie ökologische Trittsteine schafft und so zu einer Verbindung der einzelnen Ökosysteme sorgt. So finden die Wildbienen wieder Lebensräume für Nahrung und ausreichend Nistplätze.
  • Das ist nun bei der wvr bereits das zweite Nisthilfeprojekt dieser Art. Auf dem Wasserwerksgelände in Bodenheim wurden vor 5 Jahren Blühwiesen angelegt und eine große Insektennisthilfe installiert. Kindergartengruppen bestücken diese nun Jahr um Jahr.
  • Auf unserem Ökolehrpfad in Guntersblum entsteht nun im Bereich des Tümpels (Tafel 5) ein weiterer Bereich mit kleinen Insektennisthilfen für Wildbienen. Etwa 30 Arten von den 582 in Deutschland lebenden Wildbienenarten werden diese Nisthilfe nutzen. Für ein ausreichendes Nahrungsangebot auf den umliegenden Blühwiesen ist in den Wiesen bereits gesorgt.

Schauen Sie doch gerne bei den Insektennisthilfen vorbei und überprüfen Sie selbst, ob schon Höhlen belegt wurden. Viel Freude beim Forschen!

© Wasserversorgung Rheinhessen-Pfalz GmbH

Wasser für pure Lebensfreude