TRINKWASSER für Sie

Gewässer schützen

Trinkwasser hat in Deutschland eine hervorragende Qualität, die neben den Wasserversorgern auch von Gesundheitsämtern und unabhängigen Instituten regelmäßig kontrolliert wird. Ein zunehmendes Problem sind allerdings Rückstände von Arzneimitteln, die unsachgemäß in die Toilette entsorgt werden. Abwasserwerke können ihre Technik zur Filterung zwar verbessern, aber auch jeder Einzelne kann aktiv seinen Beitrag leisten und durch eine richtige Entsorgung die Umwelt und insbesondere die Gewässer schützen. Daher unterstützt die wvr die "No-Klo" Initiative des BDEW (Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft). 

Sofern der Müll in Ihrer Kommune oder Landkreis vollständig verbrannt wird, können die Medikamente problemos in der Restmülltone entsorgt werden. Ansonsten müssen Schadstoffsammelstellen für die Entsorgung aufgesucht werden. Unten finden Sie eine Auflistung, wer für Sie zuständig ist.

Wer ist bei mir zuständig?

Abfallwirtschaftsbetriebfür den Landkreis Mainz-Bingen

Problemmüllbus

Entsorgungsbetrieb der Stadt Mainz zuständig für MZ-Laubenheim und MZ- Ebersheim

Restmülltonne bis auf Zytostatika (diese müssen zum Schadstoffmobil)

Abfallwirtschaft Alzey-Worms

Restmülltonne (fest oder pastös (z.B. Salben)) bzw. Schadstoffmobil (flüssige)

Abfallwirtschaft Donnersbergkreis

Restmülltonne

Abfallwirtschaft Bad Kreuznach (Tiefenthal)

Schadstoffmobil

Alte Medikamente richtig entsorgen

Besuchen Sie uns auch auf unserer Facebook-Seite

© Wasserversorgung Rheinhessen-Pfalz GmbH

Wasser für pure Lebensfreude