Bestätigung für hohe Qualität

SDG icon DE 06wvr erhält erneut TSM-Zertifizierung

Versorgungsunternehmen haben alle drei Jahre die Möglichkeit, freiwillig die Prüfung „Technisches Sicherheitsmanagement“ (TSM) der „Deutschen Vereinigung des Gas- und Wasserfaches“ (DVGW) abzulegen und mit dem TSM-Qualitätssiegel ausgezeichnet zu werden. Die Wasserversorgung Rheinhessen-Pfalz GmbH (wvr) hat sich in 2021 zum wiederholten Mal dieser Überprüfung gestellt und erneut mit Erfolg bestanden. Zur großen Freude von Ronald Roepke, Geschäftsführer der wvr: „Wir sind stolz, dass wir erneut den hohen Ansprüchen des TSM gerecht werden und uns dadurch auch immer wieder verbessern können.“

Bei der TSM-Prüfung werden sämtliche Abläufe eines Unternehmens systematisch durch externe Gutachter überprüft. Mindestens ein halbes Jahr Vorbereitungszeit und viele Arbeitsstunden sind nötig, zur Bearbeitung des umfangreichen TSM-Fragekatalogs. Dieser basiert dabei auf den gültigen Vorschriften, Gesetzen und dem DVGW-Regelwerk, das die hohen Technik-, Sicherheits- und Qualitätsstandards im Gas- und Wassersektor festlegt. „Es ist eine Teamleistung“, betont Roepke und bedankte sich bei allen Mitarbeitenden, die diese Überprüfung vorangetrieben haben. 

Die Urkunde wurde von Herrn Heinz Flick, Geschäftsführer der DVGW-Landesgruppe Rheinland-Pfalz übergeben. „Die Fragen wurden zur vollsten Zufriedenheit beantwortet, die wvr ist ein sehr gut aufgestelltes Unternehmen, bei dem die Entwicklung deutlich zu erkennen ist.“ 

Auch Herr Andreas Christ, der Leiter der Abteilung Wasserwirtschaft im Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität Rheinland-Pfalz (MUEEF) war bei der Verleihung zugegen. Er sprach allen Beteiligten seinen Respekt und seine Anerkennung dafür aus, das TSM neben dem Tagesgeschäft so fehlerfrei durchgeführt zu haben. „TSM ist kein Ruhekissen, es muss immer wieder neu erarbeitet werden, neuen Geschehnissen und Entwicklungen angepasst werden, kurz TSM ist eine dynamische Entwicklung, sozusagen eine Daueraufgabe“, so Flick. Eine Daueraufgabe, die die wvr gern auch in Zukunft angehen wird.

Faktencheck:

  • Das TSM ist ein Instrument zur freiwilligen Selbstkontrolle und hilft Schwachstellen zu erkennen und somit auszubessern.
  • Beim TSM werden Aufbau- und Ablauforganisation eines Unternehmens systematisch überprüft.
  • Das Regelwerk des DVGW regelt die Umsetzung der rechtlichen Rahmenbedingungen für technisch sicheres, wirtschaftlich vernünftiges und umweltbewusstes Handeln in Versorgungsunternehmen. Es beschreibt einen allgemein anerkannten Konsens über technische und organisatorische Lösungen für Produkte, Dienstleistungen, Systeme und Verfahren.
  • Für die Wasserversorgung gelten rechtlich im Wesentlichen das Wasserhaushaltsgesetz, das Landeswassergesetz, die Trinkwasserverordnung und die allgemein anerkannten Regeln der Technik, insbesondere das umfangreiche DVGW Regelwerk.
  • Die TSM-Überprüfung beinhaltet folgende Bereiche:
    • Unternehmensstruktur und Organisation der Abläufe
    • Aus- und Fortbildung sowie Unterweisung des Fachpersonals
    • Technische Ausrüstung
    • Bereitschafts- und Entstörungsdienst 

2022 TSMÜbergabe der TSM Urkunde (links nach rechts: G. Lehr, Bereichsleiterin Netze, R. Krabsch, Bereichsleiter Werke, T. Menne, Bereichsleiter Technische Dienste, R. Roepke, Geschäftsführer wvr, H. Flick, Geschäftsführer DVGW-Landesgruppe RLP, A. Christ, Leiter Abteilung Wasserwirtschaft MUEEF RLP, P. Postrach TSM-Projektleiterin, Dr. M. Launer, Betriebsmanagement

© Wasserversorgung Rheinhessen-Pfalz GmbH

Wasser für pure Lebensfreude